Beispiel englische SchreibschriftDie englische Schreibschrift, oder auch Anglaise, war vor allem im 19. Jahrhundert in England sehr beliebt. Obwohl schon vorher existent war sie erst mit der Erfindung der Stahlfeder, die gegenüber des Federkiels wesentlich elastischer ist, wirklich als Schreibschrift nutzbar. Dies hat seinen Grund in den überbordenden Schwüngen und Schnörkeln, wodurch die Schrift zwar sehr elegant aber auch sehr schwierig zu schreiben war. Sie war eine Zierschrift die hauptsächlich Beeindrucken sollte.

Die englische Schreibschrift wird im englischen auch Copperplate Script genannt, da Sie als Handschrift von Kupferstichen abgekupfert wurde. In den Kupferstichen ließen sich die Schwünge und Schnörkel nämlich viel besser und genauer erstellen.

Die Anglaise beeinflusste unter anderem die deutsche Kurrentschrift, die dem englischen Vorbild an Eleganz mindestens ebenbürtig sein sollte. Allerdings führte die hohen Schreibschwierigkeit später zur Entwicklung der deutschen Sütterlinschrift.

Typografie


Die englische Schreibschrift zeichnet sich durch ihre enormen Schwünge und Schnörkel aus. Insgesamt hatte sie eine ovale Form mit dicken Abstrichen und sehr dünnen Aufstrichen. Um die Anglaise zu schreiben war eine besondere (und besonders anstrengende) Federhaltung erforderlich.