Suetterlin, oder – Worum geht es hier?


Die deutsche Sütterlinschrift ist heutzutage fast in Vergessenheit geraten, obwohl sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum als Schul- und Alltagschrift sehr verbreitet war, bis sie im Nationalsozialismus verboten wurde. Geschaffen wurde die Suetterlinschrift von dem deutschen Schriftgestalter und Pädagogen Ludwig Suetterlin.

Es ist erstaunlich, dass eine Schrift, die von abertausenden Menschen noch vor 100 Jahren benutzt wurde, heute fast vollständig aus dem Alltag und dem Gedächtnis verschwunden ist. Im folgenden Bild sehen Sie rechts das Alphabet der Sütterlinschrift im Vergleich zur Deutschen Kurrentschrift.

Buchstaben der Suetterlinschrift
Die Buchstaben des Suetterlin-Alphabet

Aber warum ist das überhaupt heute noch von Bedeutung?

  1. Weil die Suetterlinschrift als Grundlage für unsere heutige Normalschrift diente und daher einen wichtigen Platz in der Schriftgeschichte einnimmt. Mehr über die Geschichte der Schrift finden Sie hier.
  2. Weil es viele Textdokumente und Schriftstücke in Suetterlin gibt, die uns einen vielfältigen Einblick in den damaligen Alltag geben: seien es die Liebesbriefe unserer Urgroßeltern oder offizielle Berichte und Dokumente. Dies ist natürlich auf der einen Seite für Angehörige interessant aber auf der anderen Seite auch für Historiker ein wichtiges Zeitzeugnis!

Und was soll das ganze?


Diese Seite soll einen Einblick in die deutsche Suetterlinschrift geben. Wie sah sie aus? Warum entstand sie? Was ist ihre Geschichte? Ich möchte einen wichtigen Teil deutscher Schriftgeschichte etwas zugänglicher machen und in unsere heutige Zeit transponieren.

Zudem gibt es noch viele Schriften, Briefe, Urkunden und andere Textdokumente in der Suetterlinschrift, die noch nicht übersetzt sind und daher ihre Informationen seit fast einem Jahrhundert bewahrt haben.

Das hat mich auf die Idee gebracht, meine Fähigkeiten in kleinem Umfang einzusetzen. Falls Sie also ein altes Dokument in Sütterlin übersetzen lassen wollen, können Sie mich gerne kontaktieren. Natürlich absolut kostenfrei!